SEVEN TOOLS

SEVEN TOOLS – Business Development Consulting

Herzlich willkommen bei SEVEN TOOLS. Mein Name ist Christian R. Dickmann.  Als Unternehmensberater und eingetragener Mediator unterstütze ich Unternehmen dabei, ihre Geschäftsbeziehungen innerhalb der Firma und nach außen vorrangig Richtung Kunden erfolgswirksamer zu gestalten.

Neun Anwendungsbeispiele zeigen Ihnen stellvertretend, was ich seit der Gründung von SEVEN TOOLS im Jänner 2010 mit Hilfe meiner Themenlandschaft für meine Kunden tun durfte. 

Anwendungsbeispiele:

Unternehmerisches Denken und Handeln weiterentwickeln:

Selbstständigkeit und Eigenverantwortung im Team stärken, darum geht’s! Das Idealbild sieht so aus, dass alle so agieren, als würden sie für ihre eigene Firma arbeiten. Selbstständigkeit und Eigenverantwortung entlasten das Management und setzen damit Ressourcen für Wachstumsthemen frei.

Rollentausch – Aus der Sicht des Kunden:

Hier geht’s um das Wohlfühlklima. Ihr Team versteht, worauf Kunden im Service Wert legen und erarbeitet, was zu tun ist, um als Top-Service-Anbieter wahrgenommen zu werden. Daraus folgen starke Kundenbindung, hohe Wiederkaufbereitschaft, aktive Weiterempfehlung, sinkende Preissensibilität und steigende Deckungsbeiträge.

Verkaufstraining für Verkäufer:

Hier lernen Ihre Vertriebsleute das kleine und das große 1×1 der Verkaufsgesprächsführung. Sie lernen, was rundherum noch wichtig ist, um ihre Umsatz- und Deckungsbeitragsziele zu erreichen und zu übertreffen.

Führungskräftecoaching:

„Hallo Christian, ich möchte mit dir unsere aktuelle Situation und die weitere Strategie besprechen. Ziel ist es, das Team so aufzustellen, dass wir schlagkräftiger werden.“, so der Geschäftsführer einer Softwarefirma. Ein Tagesworkshop zu diesem Anliegen lieferte ihm konkrete Antworten auf seine offenen Fragen.

Moderation einer Strategiesitzung:

„Wo stehen wir heute? Wo wollen wir hin? Wie kommen wir dorthin?“ Als Moderator eine Gruppe zu einem Ergebnis zu führen, das für alle passt und von allen mitgetragen wird, ist Ziel einer Moderation. Besonders mein Einsatz von mediativen Werkzeugen unterstützt das Erreichen tragfähiger Gruppenergebnisse.

Handelspartner unterstützen:

Firmen, die als Dachorganisationen agieren, unterstützen mit dieser Themenlandschaft ihre Partnerbetriebe beim Umgang mit ihren Kunden. Das Hauptziel dabei ist zumeist, die eigenen Umsätze zu steigern, indem die Partnerbetriebe stabil wachsen.

„Verkaufstraining“ für Nichtverkäufer mit Kundenkontakt:

Fachleute aus den Bereichen Service, Reparatur, Planung, Engineering, Support, … genießen einen großen Vertrauensvorschuss beim Kunden. Diesen Vorteil zu nützen, um neues Geschäft zu generieren, steht hier im Fokus. Zusätzlich geht es auch um das Wohlfühlklima, um als Top-Service-Anbieter wahrgenommen zu werden.

Betriebsübergabe – Betriebsnachfolge:

Die emotionale Seite des Generationenwechsels zu bearbeiten ist mir ein besonderes Anliegen. Wenn ein Unternehmen gut fortgeführt werden kann, weil sich Alt und Jung einig sind, dann hat das enorme Auswirkungen. Hier geht es um mehr als um Wachstum. Hier geht es darum, ein Lebensthema fortzuführen.

Big-Deals-Verkaufstraining:

Die Themenlandschaft unterstützt Ihre Firma dabei, deutlich mehr Big Deals an Land zu ziehen. Wir sprechen von mehr Einzelaufträgen mit herausragendem Auftragswert. Wir sprechen von mehr Kundenbeziehungen, die durch eine Vielzahl kumulierter Aufträge herausragende Jahresumsätze nach sich ziehen.


Mein Kundenkreis:

Bei den meisten meiner Kunden handelt es sich um KMUs, die anspruchsvolle Produkte und/oder hochwertige Dienstleistungen vermarkten. Eine Auflistung jener, die mir bereits ihr Vertrauen schenkten, finden Sie in meiner Referenzliste.

Wie gehe ich vor:

Eine stets individuell gestaltete Personalentwicklung in Form von Trainings und Workshops über mehrere Stunden bis zu mehreren Tagen für Einzelpersonen und Gruppen steht bei mir für das „Wie“.

Was sind meine Themen:

Eine bewährte Themenlandschaft liefert die Zutaten für die maßgeschneiderten Personalentwicklungsmaßnahmen – sicher auch für Ihr individuelles Erfolgsrezept – und steht für das „Was“:

Mein Vorschlag, meine Empfehlung:

Um herauszufinden, welches „Wie“ und welches „Was“ exakt für Ihre Firma und für Ihre Anliegen und Themen passen würde, gibt es nur einen Weg:

Miteinander reden!  Gerne nehme ich mir dafür Zeit – natürlich für Sie unverbindlich und kostenlos.

Ihre Ansicht:

Möchten Sie gerne meinen Vorschlag annehmen? Dann schreiben Sie mir. Ich freue mich auf Sie.

Bildschirmfoto 2014-04-08 um 08.38.28

Ihr Christian R. Dickmann