Ihr Hauptanliegen

Ihr Hauptanliegen

“Es erfährt besondere Beachtung, denn jedes Thema wird auch aus dem Blickwinkel Ihres Hauptanliegens betrachtet und bearbeitet”, so meine Begriffsdefinition im Rahmen der Themenlandschaft. Doch was beutetet das konkret:

Ihr zentraler Nutzen, Ihr zentraler Vorteil:

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen eine Personalentwicklungsmaßnahme planen und umsetzen, dann haben Sie konkrete Vorstellungen darüber, was sich dadurch ändern soll. Sie erwarten einen Nutzen, einen Vorteil für Ihre Firma, nicht wahr? Um Ihren zentralen Nutzen geht es hier, denn dieser zieht sich als roter Faden durch die Trainings und Workshops.

Beispiel: Deckungsbeitrag steigern:

Stellen Sie sich vor, Sie würden gerne den Deckungsbeitrag Ihrer Firma steigern, um Ihre Ertragssituation zu verbessern. Steigende Umsätze bei sinkenden Deckungsbeiträgen, so stellt sich die Situation dar. Ihr Hauptanliegen ist es, den Deckungsbeitrag auf Ihr Wunschniveau anzuheben. In diesem Beispiel liegt also das zentrale Thema vor: “DB steigern auf xx %”.

Ein roter Faden zieht sich durch:

Dieses Thema wird dann in allen anderen Themen so integriert, dass es ständig zur Sprache kommt, ständig Teil der Auseinandersetzung ist, ständig von verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wird.

Durch den Fokus auf Ihr Hauptanliegen bewirke ich eine Änderung im Denken und Tun. Sie werden selbst erkennen, dass Ihre Leute anders als vorher agieren und dass sich Ihre Firma so entwickelt, wie Sie es sich wünschen und vorstellen.

“Anstupser”:

Vielleicht braucht es manchmal noch weitere “Anstupser”, zum Beispiel durch halbtägige Reflexionsworkshops, die ich gerne mit Ihnen plane und umsetze.

Ein wichtiger “Anstupser” ist auch die interne Kommunikation, die Sie in Ihrer Rolle als Chefin oder Chef weitgehend in der Hand haben. Die positiven Entwicklungen Ihres Hauptanliegens können Sie leicht verstärken, in dem Sie wunschgemäße Ergebnisse vor versammelter Mannschaft zum Thema machen. Damit kommunizieren Sie erneut, wohin die Reise geht und Ihre Leute wissen über Ihre Ziele und Werte Bescheid. Bitte bedenken Sie: Wir Menschen lernen durch Wiederholung!

Verstärkung Ihrer Kräfte:

Wenn Sie mir also Ihr Vertrauen schenken, indem Sie mich einladen, entlang Ihres Hauptanliegens Ihr Personal zu entwickeln, dann wird Ihr Hauptanliegen zu unserem gemeinsamen Anliegen und ich setze alles für mich mögliche und machbare ein, um unser nun gemeinsames Ziel zu erreichen. Sehen Sie mich also als eine Verstärkung Ihrer persönlichen Kräfte.

Verstärkung meiner Kräfte:

Umgekehrt sehe ich Sie als eine Verstärkung meiner Inputs in Ihre Mannschaft. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass wirklich guter Transfererfolg dann erreicht wurde, wenn es ein gutes Zusammenspiel zwischen der beauftragenden Führungskraft und mir als Trainer gab, wenn es also gelang, einander wechselseitig zu verstärken.

Gemeinsam realisieren wir Ihre Wünsche und Vorstellungen:

Steigen wir also miteinander ins Boot und entwickeln wir gemeinsam Ihre Firma dorthin, wo Sie mit ihr gerne hin möchten. Im Rahmen meiner Themenlandschaft bin ich gerne bereit, Sie auf dieser Reise zu begleiten – sofern wir mit unseren Werten übereinstimmen.

Werte:

Eine Beziehung – egal welcher Natur – ist nur dann gesund und stabil, wenn die Balance zwischen Geben und Nehmen ausgeglichen ist. Wenn ein Teil stets der nehmende und der andere stets der gebende ist, dann liegt eine statische, unfaire Schieflage vor. Unfairness destabilisiert Beziehungen!

Es gibt Firmen, die streben diese Unfairness bewusst an, indem sie ihre eigenen Interessen in den Himmel heben und die Interessen anderer Anspruchsgruppen wie Kunden, Personal, Lieferanten … bewusst abwerten. Die bewusste Unfairness ist sozusagen im Leitbild verankert.

Mit Firmen, die so agieren, kann und möchte ich nicht zusammenarbeiten. Sie sind zu weit von meinen Werten entfernt, denn in meiner Wertewelt ist der gesunde, faire Ausgleich zwischen Geben und Nehmen fix verankert. Mir fehlt auch jedes Verständnis dafür, Unfairness zum Hauptmotiv zu erheben. Möglicherweise gibt solchen Firmen der wirtschaftliche Erfolg aus ihrer Sicht “Recht”, doch ich möchte mich nicht an dieser Form des Erfolgs beteiligen.

Ihre Ansicht?

Wie denken Sie über den fairen, partnerschaftlichen Umgang mit den Anspruchsgruppen rund um Ihre Firma? Streben Sie nach einer Balance? Dann bin ich für Sie der richtige “Verstärker”. Finden wir heraus, wie meine Verstärkung konkret aussehen könnte!

Wie? Ganz einfach: Miteinander reden!

Mein Vorschlag:

Schreiben Sie mir, ich melde mich bei Ihnen und wir vereinbaren einen Gesprächstermin – natürlich für Sie kostenfrei und unverbindlich.

Bis dahin herzliche Grüße,

Bildschirmfoto 2014-04-08 um 08.38.28

Christian R. Dickmann